Skip to main content

iPad Tablet-Versicherung Vergleich

Vergleiche verschiedene Versicherungen für dein Apple Produkt und schütze dies vor Schäden und Diebstahl.

🔽 Jetzt iPad Versicherungen vergleichen 🔽

Jetzt dein iPad schützen

Handy Displayschaden

Bruch & Displayschäden sind die häufigsten Schäden am iPad und kosten bis zu 692,98 €. Die Versicherung übernimmt im versicherten Fall die Kosten.

Handy Wasserschaden

Wasser-& Feuchtigkeitsschäden bedeuten oftmals ein Totalschaden am iPad. Die Versicherung übernimmt im versicherten Fall die Kosten.

Handy, Raub & Diebstahl

Diebstahl & Raub ist ein zunehmendes Problem. Gerade wenn du dein iPad als Arbeitsgerät immer bei dir hast, ist eine iPad Versicherung mit Diebstahlschutz empfehlenswert.

iPad Schutzbrief Empfehlung: (4.7 / 5) bei 8 Bewertungen

Vergleiche und schütze dein neues Apple iPad mit einer Versicherung vor Displayschäden, Flüssigkeitsschäden, Diebstahl und anderen Schäden. Eventuell ist auch AppleCare+ für dich und dein iPad interessant. Auch nachträglich und gebrauchte iPads lassen sich mit einer Tablet-Versicherung schützen. 

Apple Versicherung Vergleich September 2021

Mit den Filtermöglichkeiten wie Selbstbeteiligung und Diebstahlschutz kannst du die Tablet Versicherungen für dein Apple iPad weiter anpassen.

Neben iPhones lassen sich auch iPads, Apple Watches und MacBooks bei vielen Versicherungen vor Displayschäden und anderen Schäden schützen. Gerade bei den neuen iPad Pro und iPad Air Modellen ist ein Versicherungsschutz ratsam, denn diese kosten mittlerweile über 600 Euro und beim iPad Pro 12,9 Zoll in der maximalen Ausstattung mit WiFi und Cellular werden bis zu 2.579 Euro fällig.

Nimmt das iPad einen Schaden, dann verlangt Apple für die Reparatur bis zu 710,90 Euro. Auch bei unabhängigen Reparaturwerkstätten, ist die Reparatur nicht viel preiswerter. Deshalb solltest du beim Kauf direkt im Apple Store über AppleCare+ nachdenken, dies kannst du auch bis zu 60 Tage nach Kauf für dein iPad abschließen und kostet je nach iPad zwischen 79-139 Euro.

Es gibt diverse iPad Versicherungen die auch ältere, gebrauchte iPads versichern. Hierfür muss das iPad in einem einwandfreien Zustand sein. Der Abschluss der iPad Versicherung geht einfach und bequem über die Webseiten der Versicherungen. Hierfür wird nur die Seriennummer oder IMEI des iPads benötigt. Im Anschluss wird dir eine E-Mail mit dem Schutzbrief zugeschickt, dieser wird im Schadensfall benötigt. Viele Anbieter haben auch Apps und Accounts zur Änderung oder Kündigung des Vertrages. Auch der Schaden lässt sich über die Plattformen schnell und einfach melden.

Apple iPad Pro 2021 Versicherung Vergleich

Tablet-Versicherung im Detail – was ist enthalten (und was nicht)?

Die meisten Versicherungen schützen in der Regel vor Sturz- und Bruch- bzw. Fallschäden. Schäden dieser Art entstehen meistens beim Herausholen des Tablets aus der Tasche und sind die Folge eines Sturzes. Auch wenn das iPad durch den Sturz keinerlei äußere oder sichtbare Schäden davongetragen hat, können dennoch innere Bauteile beschädigt worden sein. In beiden Fällen greift die Versicherung gegen Sturz- und Bruchschäden, da auch Folgeschäden bedingt durch den Sturz abgedeckt werden. Die Versicherung übernimmt dann die entstehenden Reparaturkosten für beispielsweise neue Displays.

Handy Displayschaden
Handy Wasserschaden

Auch Wasser- und Feuchtigkeitsschäden sind Grundleistung von iPad-Versicherungen. Im Gegensatz zu iPhones sind nämlich iPads derzeit noch nicht nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Viele nutzen das iPad in der Küche um nach entsprechenden Rezepten zu kochen und hier kann es schnell passieren, dass das iPad mit Flüssigkeiten in Verbindung tritt. Auch wenn das iPad vielleicht noch funktioniert, kann im Inneren des iPads die Flüssigkeit einen Totalschaden anrichten.

Die Versicherung hingegen übernimmt daher im Falle eines Wasserschadens nicht nur die Kosten einer Reparatur, sondern auch die Kosten für eine Neuanschaffung im Falle eines Totalschadens.

Was vielleicht viele Tabletbesitzer jedoch nicht wissen, ist, dass iPad Versicherungen auch bei Bedienungsfehlern kontaktiert werden können und deren Behebung in den Leistungen inklusive sind.

Auch wenn mit iOS dem iPad ein eher einfaches, aber dennoch sensibles Betriebssystem zur Seite steht, schützt keine Versicherung vor Verlust von Daten durch beispielsweise unsachgemäße (!) Bedienung. Die Versicherung greift nur bei Schäden, die dadurch entstanden sind, nicht jedoch für verlorene und gelöschte Daten. Dagegen helfen nur regelmäßige Backups oder die Nutzung von iCloud.

Bedienfehler
Brandschäden

Auch gegen Brandschäden, die beispielsweise durch Wohnungsbrände entstanden sind, oder die Folge von Kurzschlüssen und Überspannungen sind, ist man mit einer Tablet Versicherung gewappnet. Beide Fälle treten zum Glück überaus selten auf, dennoch ist es nützlich auch gegen diese seltenen Schadensfälle gerüstet zu sein. Sollte es also zum Beispiel im Ausland zu einem Kurzschluss kommen, da man hier meist andere Steckdosen etc. vorfindet, ist man auch hier definitiv geschützt.

Die meisten Versicherungen bieten weltweiten Schutz

Neben den bereits genannten Schadensfällen schützen Versicherungen in der Regel auch vor Fremdschäden oder Schäden durch Dritte. Sollten deine Freunde, das Date oder jemand völlig Fremdes dein neues oder „altes“ iPad beschädigen, so schützt eine Versicherung für dein iPad auch vor dieser Eventualität. Letztlich wäre der Vollständigkeit halber nur noch der weiter oben erwähnte Diebstahlschutz zu erwähnen, der im In- und Ausland wirksam vor Diebstählen schützt bzw. im Falle eines Diebstahl für die anfallenden Kostet haftet.

Was tun im Schadensfall?

Sollte es widererwartend dennoch zu einem Schadensfall kommen und du verfügst über eine Versicherung bzw. einen Schutzbrief, musst du dich nur an ein paar einfache Punkte halten. Zunächst einmal solltest du die Versicherungsnummer des Schutzbriefes, sowie die Seriennummer des iPads griffbereit haben, damit alles schnell und reibungslos abläuft.
Wichtig sind daneben auch die Rechnung oder der Kaufbeleg des iPads und Datum, sowie Uhrzeit des Schadens. Handelt es sich um einen Diebstahl, sollte man auch das Aktenzeichen der Polizei an die Versicherung weitergeben. Neben den Unterlagen sind selbstverständlich eine genaue Schilderung des Schadens oder des Diebstahls und auch der Ort dessen vorzulegen. Sollten weitere Fragen auftreten, so bieten Versicherungen in der Regel telefonische oder Livechat Beratungen an. Den Schaden oder Diebstahl kannst Du oftmals einfach und bequem online melden. Viele Anbieter haben auch entsprechende Apps und Kundenaccounts um Änderungen am Vertrag vorzunehmen und Schäden zu übermitteln.

Checkliste zur Schadensmeldung:

  • Versicherungsnummer des Schutzbriefes
  • Seriennummer oder IMEI des iPads
  • Rechnung oder Kaufbeleg des iPads
  • Datum und Uhrzeit des Schadens
  • Bei einem Diebstahl: Aktenzeichen der Polizei
  • Genaue Schilderung des Schadens / Diebstahls
  • Ort des Schadens / Diebstahls
  • Angabe von Zeugen, die den Schaden oder Diebstahl eventuell gesehen haben

iPad Versicherung-FAQ – Häufige Fragen und Antworten

Nachfolgend möchten wir einige wichtige Fragen und Antworten rund um iPad Versicherungen bieten. Wenn du weitere Fragen hast, die wir noch nicht umfassend beantworten konnten, zögere nicht, uns einfach zu kontaktieren.

Die meisten Anbieter ermöglichen eine iPad Versicherung bis zu 12 Monate nach Kauf. Auch gebrauchte iPads lassen sich nachträglich versichern.

Bei Apple steht mit AppleCare+ der Versicherungsschutz bis zu 60 Tage nach Kauf zur Verfügung. Dein iPad sollte in einem einwandfreien Zustand ohne Schäden für die Versicherung sein. Häufig lohnt sich eine Tablet Versicherung nur in den ersten Jahren.

Nein, standardmäßig ist Diebstahl nicht integriert, allerdings sehr oft Bestandteil. Achte auf das konkrete Angebot der gewählten Tablet-Versicherung. Oft verändert sich durch die optionale Integration eines Diebstahlschutzes auch der monatliche Preis, jedoch kann genau dieser Schutz bei derart vielen Diebstählen pro Jahr empfehlenswert sein. AppleCare+ schützt nicht vor Diebstahl. Wenn dir dieser Punkt sehr wichtig ist, dann mache ein Vergleich verschiedener Anbieter die einen Diebstahlschutz anbieten.
Ja, bei nahezu allen iPad Versicherungen gilt der Versicherungsschutz weltweit. Du erhältst daher eine Erstattungen nicht nur bei Schäden in Deutschland, sondern auch bei Schäden, die im Ausland (z.B. während des Urlaubs) eingetreten sind.
Ja, teilweise gibt es feste Vertragslaufzeiten, die je nach Anbieter bei einigen Monaten oder Jahren liegen können. Einige Anbieter (z.B. Friendsurance) bieten iPad Versicherungen ohne Vertragslaufzeit an, sodass du besonders flexibel agieren kannst.
Die Diebstahl-Rate ist in Deutschland in den letzten Jahren angestiegen – das allein zeigt schon, dass gerade Diebstähle ein großes Problem sind, die sich neben Smartphones auch auf Tablets und Notebooks fokussieren. Gerade zur Weihnachtszeit, aber auch im Urlaub und in Einkaufszentren werden viele Apple Produkte geklaut. Dazu kommen häufige Stürze (Displayschäden) und Wasserschäden, die ebenfalls immensen Schaden oder sogar einen Totalschaden am Gerät auslösen können wie www.handyreparatur123.de berichtet. Zudem sind iPads derzeit noch nicht wasserdicht, sollten daher nicht in Berührung mit Wasser kommen.
Neue Apple iPads wie das iPad Pro 12,9″ kosten bis zu 1.800 Euro, in diesem Fall ist eine Versicherung ratsam. Aber auch bei günstigeren iPads ist ein Schutz ratsam. Häufig ist das Zubehör auch mitversichert.
Nein, die Versicherungen zahlen in der Regel einen Zeitwert, was bedeutet, dass es sich nicht um den Anschaffungspreis des Gerätes handelt, sondern bei Verlust (Diebstahl oder Komplettschaden) der Zeitwert – der Wert des Gerätes zum aktuellen Zeitpunkt – erstattet wird. Bei der Reparatur wird in der Regel der vollständige Betrag übernommen. Es kommt hierbei allerdings immer auf den Einzelfall und die gewählte Versicherung an, da einige Unternehmen die Übernahme in Prozenten auf bestimmte Jahre begrenzen oder eine Maximalerstattung festlegen und eventuell einen Selbstbehalt verlangen.
Apple bietet zum Beispiel mit Apple Care+ auch einen Express Tausch des Gerätes bei einem Schaden an. Es gibt mit Extrapolice24 einen Anbieter, der gegen einen geringen monatlichen Aufpreis ebenfalls einen Express Tausch im Schadensfall anbietet.
Die meisten Anbieter erstatten keine Kosten bei Schadensfreiheit, es gibt jedoch mittlerweile auch erste Anbieter wie Friendsurance oder Extrapolice24 die einen Teil der gezahlten Beträge bei Schadensfreiheit am Ende des Jahres erstatten.
Viele Anbieter haben eine feste Vertragslaufzeit von 2 Jahren, daher ist eine Kündigung deinerseits nicht erforderlich. Möchtest Du dich dennoch vom Schutzbrief trennen, haben wir eine passende Seite zur Kündigung von Handyversicherungen erstellt.

Hilfreiche Infos